Ganztagesschule

Schüler sind an drei oder vier Tagen für acht Zeitstunden an der Schule

Das Ganztageskonzept der MBS sieht zwei Formen vor: die verbindliche Form (betrifft die Lerngruppen 5 bis 8) und die Wahlform, die seit Anfang des Schujahres 15/16 in den Klassen 1 bis 4 läuft.

An der verbindlichen Form nehmen alle 269 Schüler der Lerngruppen 5 bis 8 im Ganztagsbetrieb teil, sie verbringen an vier Tagen (Montag bis Donnerstag) jeweils 8 Zeitsunden in der Schule. Am Freitag dauert der Schulbesuch für sie 6 Unterrichtsstunden.

Bei der Wahlform besteht die Möglichkeit der Teilnahme. Das heißt: In der Grundschule werden von Montag bis Freitag sowohl Ganztagsschüler (86 KInder) als auch Halbtagsschüler (182 Kinder) unterrichtet. Ganztages-Grundschüler sind grundsätzlich an drei Tagen in der Woche für acht Zeitstunden an der Schule: am Montag, Dienstag und Donnerstag. In der Mittagszeit können sie nach Hause zum Essen gehen oder die Betreuungsangebote der Gemeinde in Anspruch nehmen. Am Mittwoch und Freitag endet der Unterricht für alle Grundschüler nach dem Vormittag.

Der Ganztagesbetrieb ist rhythmisiert, das heißt, individuelle Lernzeiten, Aktiv- und Praxiszeiten wechseln sich mit Pausen und Unterricht ab. Das Ganztagsangebot ist bis auf das Mittagessen kostenfrei.

Wer führt die Angebote durch?

Alle Ganztagsangebote werden von Lehrern der Mühlbachschule durchgeführt. Ausnahme: die Mittagszeit, die von kommunaler Seite betreut wird. Insbesondere in den „Praxiszeiten“ arbeiten die Lehrkräfte auch mit externen Partnern.

Die Ganztageschule wird nur in der Hauptstelle in Schemmerhofen angeboten, nicht aber in der Außenstelle Ingerkingen angeboten. Dort gibt es - wie bisher - Betreuungszeiten im bisherigen Umfang der Verlässlichen Grundschule.



>