Reger Besuch beim ersten Musischen Abend

Reger Besuch beim ersten Musischen Abend


Musik mit Kochtöpfen und Straßenbesen

Schüler der Schemmerhofer Mühlbachschule gestalten musischen Abend der besonderen Art

Insgesamt etwa 750 Besucher haben am Mittwoch und Donnerstag in der Mensa der Mühlbachschule den von etwa 260 Schülern gestalteten musischen Abend besucht. Die Stühle reichten bei weitem nicht aus und manche Eltern und Großeltern mussten mit einem Stehplatz vorlieb nehmen.

Akteure des musischen Abends waren Schüler von der vierten Klasse bis zur zehnten Lernstufe. Der „Club Chor“, der „Club Instrumental“ und selbstgedrehte Filme der Schüler rundeten das Programm des unterhaltsamen Abends ab. Für die Filme hatten sich die Schüler Geschichten überlegt und dazu selber Texte geschrieben. Dazu hatten sie in Schachteln Kulissen gebaut und die Geschichten mit Playmobilpuppen vorgeführt und gefilmt. Diese Filme wurden den Besuchern beim musischen Abend vorgeführt und brachten das Publikum immer wieder zum Schmunzeln.

Glockenspiel, Metallophon, Xylophon, klingende Stäbe aus Metall oder Holz, Kochtöpfe und -deckel, Straßenbesen, Gitarre Drumset und Kunststoffröhren, so genannte Boomhwakers gehörten ebenso zum Instrumentarium der Gruppen wie Blockflöte, Querflöte und Altsaxophon.

Mit Detterbecks Begrüßungssong „Welcome everybody“ startete die Klasse 5c in den Abend. Die Lerngruppe 7c gab beim Baustellensamba den Rhythmus mit Schraubenschlüsseln und Straßenbesen vor. „Die Sportfreunde Stiller bekommen Konkurrenz“, verkündete Ansagerin Katharina Blersch, „jetzt kommen die Schulfreunde-Rocker“, bevor die Lernstufe 7b mit dem Schülersong aufwartete. Die Schülerinnen Katharina Blersch und Mia Bailer moderierten das Programm. Beim Finale verabschiedeten sich die Akteure mit dem Songtext „Applaus, Applaus“ der Sportfreunde Stiller, der nach langem Beifall der Besucher als Zugabe wiederholt werden musste.

Es war ein „schöner Abend mit einer tollen Leistung der Schülerinnen und Schüler“, lobte Rektor Wolfgang Kirschner nach dem Programm. Mit dem Profilfach Musik habe Musik einen hohen Stellenwert in der Schule. „Das haben wir versucht, beim ersten musischen Abend, wo sich alle Schüler präsentieren konnten, darzustellen“, erklärte Konrektor Matthias Rolser. „Wir starten in der Grundschule mit der dritten Klasse mit einem Kindermusical und ab der viertel Klasse bis zehn machen wir den musischen Abend.“ Und: Die Zweitklässler seien bei der Einschulung der Erstklässler dabei. So präsentierten sich alle Schüler einmal im Jahr auf der Bühne. Nach einer Bühnenerfahrung seien die Kinder ganz anders, „das merken wir auch im Unterricht“, so der Konrektor.

„Die Proben waren lustig“ und es habe viel Spaß gemacht, „auch wenn es viel Aufwand war“, verriet Katharina Blersch. Es sei ein schöner und ansprechender Abend gewesen, lobte Simone von Bank als Mutter von zwei Schulkindern.

Abschied mit Blumen

Lehrerin Heidrun Witzel verlässt nach fünfeinhalb Jahren die Mühlbachschule und geht in Elternzeit. Jan Schöchlin und Max Stickel nahmen den musischen Abend zum Anlass, um sich bei ihr mit einem Blumenpräsent zu bedanken. „Wir sind gerne zu Ihnen in die Klasse gegangen und haben Sie gemocht“, sagten die Schüler und umarmten ihre Lehrerin.

(Quelle: Schwäbische Zeitung vom 02.02.2018)

Zurück