Großer Andrang in der neuen Mensa

Großer Andrang in der neuen Mensa


Die neue Mensa der MBS hat ihren Betrieb aufgenommen: Seit dieser Woche versammeln sich Schüler dort zum Mittagessen und in den Vesperpausen. Außerhalb dieser Zeiten nutzen sie den Raum auch als Aufenthalts- und Lernbereich.

Der Andrang in der ersten Woche war groß: So haben die Dornahof Integrationsbetriebe als Betreiber am ersten Tag mehr als 180 Essen ausgegeben. Beim Mittagessen können Schüler und/oder Lehrer zwischen drei verschiedenen Menüs bzw. einer Salatplatte auswählen oder sich mit einem Snack bzw. einem kleinen Salat begnügen. Für ein Menü bzw. eine Salatplatte zahlen Schüler 4 Euro, ebenso viel wie Referendare, Praktikanten, Studenten und Freiwillige im Sozialen Jahr an der Mühlbachschule. Lehrer zahlen 5,90 Euro pro Mittagessen, genau wie andere Gäste. Die Mensa ist prinzipiell offen für alle.
Die Mensa ist das Herzstück des des ersten Bauabschnitts der Schulerweiterung und -sanierung. Gerarbeitet wird in dem 5,2 Milllionen teuren Neubau noch im Musiksaal, in der Bibliothek und in den beiden Klassenräumen, sie sollen zu Beginn des Schuljahres bezugsfertig sein.

In den Sommerferien beginnt dann der zweite Bauabschnitt mit dem Abbruch des Lichthofs und den Rohbauarbeiten. Anstelle des Lichthofs entsteht ein neuer, ebenfalls überglaster Aufenthaltsbereich. Überdies werden dringend benötigte zusätzliche Klassenzimmer entstehen.

Schließlich folgt der dritte Bauabschnitt, der eine gründliche Sanierung der Grundschule vorsieht.

Das alles wird bis 2018 dauern und noch mal 6,7 Millionen Euro verschlingen.

Zurück