16 Judokas freuen sich über ihren ersten farbigen Gürtel

16 Judokas freuen sich über ihren ersten farbigen Gürtel

16 Judokas der MBS haben mit Bravour ihre erste Gürtelprüfung abgelegt. Geprüft wurden neben der Fallschule zwei Hüftwürfe (O-goshi und Uki-goshi) und ein Beinwurf (O-soto-otoshi). Außerdem mussten die Schüler ihr Können bei den Haltegriffen Kesa-gatame und Mune-gatame unter Beweis stellen.

Alle Teilnehmer absolvierten das Programm zur vollsten Zufriedenheit ihrer Trainerin Sandra Behmüller, bestanden die Prüfung und dürfen nun ihren ersten farbigen Gürtel (8. Kyu) tragen. Außerdem sind sie nun bei den nächsten Wettkämpfen startberechtigt und dürfen ihr Können im Kampf anwenden. Bei so einem „Randori“ steht ein Judoka für ca. 3 Minuten unter starker psychischer und physischer Belastung. Dies wird aber im Training von Beginn an erlernt und die Judokas wissen damit umzugehen. Der nächste Wettkampf findet im Dezember in Biberach statt.

Die erfolgreichen Judokas auf dem linken Bild, hinten, von li. n. re.: Felix Gerner, Michael Stiehle, Fabian Stroda, Emilia Piatek. - Vorne, von li. n. re.: Nicole Henninger, Nina Drzisga, Lukas Fischer, Petro Dangel, Carina Feger.

Die erfolgreichen Judokas auf dem rechten Bild, hinten, von li. n. re.: Samir Limam, Aileen Backer, Lenny Zell. - Vorne, von li. n. re.: Kinga Klodczynska, Steffen Gerthofer, Patricia Schmid, Theresa Späth.

Zurück