Neuntklässler erkunden Boehringer und Tierheim

Neuntklässler erkunden Boehringer und Tierheim

Die beiden neunten Klassen haben in Biberach den Pharma-Konzern Böhringer Ingelheim besucht und dabei eine Menge über das Unternehmen und dessen Ausbildungskonzept erfahren.

Die 9a besichtigte am Nachmittag außerdem das Tierheim in Biberach, um sich dort über Ausbildung und Arbeitsbedingungen zu informieren.

 

Bei Boehringer Ingelheim: Klasse 9a und 9b

Frau Dr. Gäbler empfing die Schüler beider neunten Klassen an der Pforte Süd und händigte jedem einen Werksausweis aus. Nach einer kurzen Einführung ging’s ins Ausbildungszentrum. Dort übernahm Frau Müller-Aschbrenner eine Gruppe und erzählte ausführlich über die unterschiedlichen Ausbildungssparten, die Boehringer-Ingelheim anbietet. Die Schüler durften auch die Ausbildungslaboratorien besichtigen und den Azubis über die Schulter schauen.

Die zweite Gruppe wurde von Frau Dr. Gäbler kurz über das Gelände geführt. Danach schauten sie einen Film über die Geschichte, die Gründung, die Entwicklung der Produkte, die Vergrößerung,… von BI an.

Nach einer Stunde wechselten die Gruppen. Der Vormittag verging schnell und war sehr informativ.

 

Im Tierheim: Klasse 9a

Vor zwei Jahren hat die jetzige Klasse 9a einen Teil ihres Verdienstes aus der Aktion Mitmachen - Ehrensache an das Tierheim Biberach gespendet. Nun bot sich den Jungs und Mädchen die Möglichkeit das Tierheim zu besichtigen. Nach der Begrüßung von Frau Müller informierte Frau Schindler über die Ausbildung zum Tierpfleger und über die Arbeit im Tierheim. Vor Ort befinden sich derzeit ca. 80 Hunde, rund 200 Katzen, mehrere Karnickel, Wellensittiche und Hamster.

Es werden immer wieder Tiere abgegeben, deren Herrchen gestorben ist oder die nicht mehr erwünscht sind. Das Tierheim kümmert sich dann um sie, untersucht, kastriert, verpflegt sie und sucht nach geeigneten Familien. Die ganze Arbeit, das gesamte Futter und alle anderen Kosten werden über Spenden finanziert. Einen Teil steuertauch das Landratsamt bei oder die Menschen, die ein Tier zu sich nach Hause holen.

Nach einem Weilchen durften die Schüler zusammen mit den Läufern (= ehrenamtliche Hundepfleger) eine Runde spazieren gehen, mit den Katzen spielen oder den Hasen und Hamstern zuschauen. Einige haben sich vorgenommen, schnell wiederzukommen.

PS: Das Tierheim freut sich sehr über ehrenamtliche Hilfe.

Zurück